Warum Typo3?



Mit dem mächigen und benutzerfreundlichen CMS Typo3 sind selbst kleinere Unternehmen in der Lage, neue Termine oder Preisänderungen über das Internet schnell und unkompliziert zu verbreiten. Jeder Benutzer kann mit diesem Redaktionssystem die Aktualität seiner Website selbst bestimmen.

Typo3 ? effizient und kostenfrei



Eines der effizientesten Content Management Systeme ist das Typo3, entwickelt von dem Dänen Kasper Skårhøj. Hinter Typo3 steht kein kommerzieller Konzern. Stattdessen handelt es sich um ein Open Source-Produkt, eine freie Software. Das bedeutet zum einen, auf den Nutzer dieser Software kommen keine Erwerbs- oder Lizenzkosten zu. Zum anderen arbeiten weltweit Programmierer an Typo3 und entwickeln das Produkt stetig weiter. Kasper Skårhøj entscheidet, welche Neuerungen ins nächste Update aufgenommen werden. Diese Qualität von Typo3 hat bereits internationale Unternehmen wie Jenoptik, Aral oder Volkswagen, die ihre Homepage mit dieser Software gestalten, überzeugt. Und einschlägige Fachzeitschriften sind sich ebenso einig: Typo3 ist ein hochwertiges Produkt:

?Typo3 braucht sich nicht hinter einem professionellen CMS für einige tausend oder zehntausend Euro zu verstecken. Alle Funktionen, die man für große dynamische Webseiten benötigt, sind "out of the box" verfügbar, und mit ein wenig Einsatz können Zusatzfunktionen dank PHP integriert werden. Die komplexe Template-Sprache ist eine Wohltat für jeden Webdesigner und HTML-Entwickler, und über das leicht benutzbare Frontend wird sich jeder Redakteur freuen.?
(Quelle: iX ? Magazin für professionelle Informationstechnik)

Typo3 vereinfacht nicht nur die Arbeit an der Homepage, sondern auch die Datenverwaltung. Alle Bilder, Links oder Grafiken, die in die Homepage eingebaut werden sollen, werden in dafür vorgesehene Ordner gespeichert. Das ermöglicht einen schnellen Zugriff auf diese Daten, ohne danach lange im Nirgendwo des eigenen Rechners zu suchen. Darüber hinaus verfügt Typo3 über verschiedene Module wie einen eigenen Shop, eine Serienmail-Funktion, ein News-Modul oder einen Veranstaltungskalender. Auch sie sind frei verfügbar.

Die Benutzerfreundlichkeit von Typo3 zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die Daten im Frontend bearbeitet werden können. Das bedeutet, der eingeloggte Anwender verändert direkt auf der Bildschirmoberfläche seine Daten. Für größere Änderungen arbeitet er in der übersichtlichen Backend-Maske. Dabei können unendlich viele so genannte Redakteure im Backend einer Homepage arbeiten. Damit an den Grundeinstellungen dennoch nichts verändert werden kann, hat nur ein Anwender, ein Administrator, Zugang zu allen Ebenen der Homepage.

Anhand einer Zugriffsstatistik kann der Redakteur ablesen, wie viele Internetuser auf die eigene Seite gestoßen sind und von welcher Suchmaschine sie gekommen sind. Somit weiß er genau, ob seine Seite aktuell genug ist.